Segeln zur Kieler Woche / Meilentörn

Törnnummer: SKT-24-15

Ausgangshafen: Heiligenhafen

Zielhafen: Kiel

Schiff: Beneteau CYCLADES 43.4 "Fix", Ausbildungsfahrzeug mit Abnahme der BG Verkehr (See-Berufsgenossenschaft)

Freie Kojen: 6

Bootsart: Segelyacht

Fahrtgebiet: Westliche Ostsee

Termine:

Preis:

Skippertraining; Meilentörn zum Start der Kielerwoche.
Ideal zum erreichen der Segelgrundlagen oder zum Vertiefen der SKS Kenntnisse auf einer Reise von Heiligenhafen über Marstal und die Schlei, nach Kiel.

Unser Skippertraining ist für Anfänger & Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Die Inhalte werden nach den Bedürfnissen der Crew festgelegt.  Je nach Qualifikation und Lernfortschritt gibt es folgende Aufgaben die im Rotationsprinzip vergeben werden: Skipper oft he Day; Navigator für Routen & Wetterplanung; Segeltrimm; Deckshand; Motor-& Technikbeauftragter; Smut; Master of desaster... und weitere besondere Aufgaben.   
In der Hinterhand habt Ihr für alle Fragen natürlich unseren Skipper 
😊  Viel Spaß beim Üben!

Skipper: David

An-/Abreise mit der Deutschen Bahn.

Nordmeer – Coasts & Crossing

Törnnummer: SKT-FRE-24-05

Ausgangshafen: Reykjavik

Zielhafen: Tromsø

Schiff: SY "Logoff", 47 Fuss, Ausbildungsfahrzeug mit Abnahme der BG Verkehr (See-Berufsgenossenschaft)

Bootsart: Segelyacht

Fahrtgebiet: Europ. Nordmeer・Island・Lofoten・Vesterålen

Termine:

22 Tage

Preis:

In der Marina direkt vor dem architektonischen Hingucker, dem Konzerthaus Harpa in Reykjavik, starten wir mit einem Einsegeln. Bei guten Wetterverhältnissen können wir auch sofort durchstarten und die erste weiße Nacht für die 130 Seemeilen lange Überfahrt zu den Westmännerinseln (Vestmannaeyjar) mit der Hauptinsel Heimaey nutzen.

Weiter geht es entlang der Ostküste nordwärts bis Höfn am Fuße des Vatnajökull ein 150 Seemeilen langer Schlag. Dieser kleine Ort liegt in einer großen Lagune und besitzt einen der wenigen geschützten Häfen an der Südküste. Von hier aus können wir schöne Ausflüge in die Umgebung machen, z.B. zur magischen Gletscherlagune Jökulsárlón, aus der die abbrechenden Eisberge durch einen schmalen Ablauf ins Meer fließen und sich am Strand als glitzernde Kristalle ablagern („Diamond Beach“).

Weiter die Küste nordwärts kommen mit dem hübschen Fischerdorf Djúpivogur (gilt als einer der schönsten Orte Islands), Fáskrúðsfjörður und Seyðisfjörður drei Häfen in jeweils kürzeren Tagesschlägen von 30-50 Seemeilen. Insbesondere freuen wir uns auf Fáskrúðsfjörður, weil sich dort ein Kreis schließt. Der Ort war Ende 19./Anfang 20. Jahrhundert ein Zentrum der bretonischen Islandfischer. Es gab sogar ein französisches Krankenhaus (heute ein Hotel) und – mit Sondergenehmigung – einen katholischen (!) Pfarrer. Logoff ist ja schon fast ein bretonisches Boot und das berühmte Buch Islandfischer von Pierre Loti befindet sich schon seit Jahren in der Logoff-Bordbibliothek.

Je nach Wettersituation werden wir in einem der drei letztgenannten Orte unsere ca. 700 Seemeilen lange Fahrt über das Nordmeer nach Norwegen mit Ziel Bodø starten. Abhängig von Windrichtung und -stärke werden wir 4-6 Tage unterwegs sein. Tagelang auf See zu sein, ohne dass es richtig dunkel wird, erzeugt eine ganz besondere Stimmung. Danach kann man definitiv süchtig werden!

Nach der langen Überfahrt wartet die Marina Bodø mit allen Annehmlichkeiten einschließlich einer Hafensauna auf. Hier stocken wir auch unsere Vorräte für die nächsten Tage Lofoten- und Vesterålenhopping auf. Hierzu möchten wir gerne auf diesen sehr schönen Revierbericht von Stefanie Kamke auf Blauwasser.de verweisen.

Unser Zielhafen ist Tromsø. Auch dort gibt es eine Sauna, die sogar online gebucht werden kann.

 

Skipper: Carsten Sommer // Distanz ca. 1200 sm

Skippertraining 360° Irische und Keltische See – Extended Version

Törnnummer: SKT-FRE-24-10

Ausgangshafen: Dublin (Malahide)

Zielhafen: Lorient

Schiff: SY "Logoff", 47 Fuss, Ausbildungsfahrzeug mit Abnahme der BG Verkehr (See-Berufsgenossenschaft)

Bootsart: Segelyacht

Fahrtgebiet: Irische See - Keltische See - Biskaya

Termine:

12 Tage

Preis:

Verantwortlicher Schiffsführer einer seegehenden Segelyacht zu sein ist eine komplexe und fordernde Aufgabe. Dabei spielt es keine Rolle, ob man mit der Familie, Freunden oder einer zusammengewürfelten, bisher unbekannten Crew unterwegs ist.

Man braucht als Skipper/Skipperin einen umfassend bestückten Erfahrungskasten, auf den man im richtigen Moment zurückgreifen kann. Aber auch wenn man selbst „nur“ engagiert mitsegeln will, ist ein fundiertes Wissen höchst wertvoll.

Vor diesem Hintergrund haben wir unser Skippertraining 360° entwickelt. Das Konzept: Praxisorientierte, umfassende Trainings in anspruchsvollen und attraktiven Revieren auf einem perfekt ausgestatteten Schiff. 

In der Extended Version des Trainings machen wir auch Mehrtages-/Nachtfahrten mitsamt den begleitenden Maßnahmen wie Passage Planing über längere Strecken, Wachplanung, Verproviantierung/Verpflegung.

Das Training wird mit zwei Trainern und max. 5 TrainingsteilnehmerInnen durchgeführt, so dass die Crew in Gruppen immer ausreichend beschäftigt werden und jederzeit auf individuelle Wünsche eingegangen werden kann. Die Themenschwerpunkte richten sich nach dem vorherrschenden Wetter und den Wünschen der Crew.

Immer im Vordergrund steht dabei: Praxis, Praxis, Praxis! Wir haben uns bewußt Seegebiete (Ärmelkanal, Biskaya, Irische/Keltische See) ausgesucht, mit denen wir unsere TeilnehmerInnen aus ihrer bisherigen seglerischen Komfortzone herausführen. Aber auch ein Riggcheck in 20 Meter Höhe auf See bedeutet für viele eine Grenzerfahrung.

Das Training dieser Bausteine kann im Ernstfall über Wohl und Wehe von Schiff und Crew entscheiden:

Mensch über Bord

Navigation

  • Passage Planning
  • AIS und Radar
  • Navigation nach Sicht – Interpretation der Umgebung
  • Nachtansteuerung
  • Gezeitennavigation
  • Arbeiten mit dem Reeds und dem Bloc Marine
  • Astronavigation – Arbeiten mit dem Sextanten an Bord

Segeltechniken

  • Schnelles, sicheres Reffen und Segelwechsel
  • Segeln unter Gennaker und Spinnaker
  • Guter Segeltrimm

Schwerwetter

  • Starkwind- und Sturmbesegelung
  • Wie einem aufziehenden Sturm begegnen?
  • Verpflegung bei schwerem Wetter
  • Wachsysteme 

Notrollen

  • Ausfall der Maschine
  • Schäden im Rigg
  • Ruderschaden
  • Wasser im Schiff
  • Medico-Gespräch

Trainer: Stefan Klänhardt, Sabine Keiner // Distanz ca. 500 sm

Skippertraining 360°・ Biskaya

Törnnummer: SKT-FRE-24-11

Ausgangshafen: Lorient

Zielhafen: La Rochelle

Schiff: SY "Logoff", 47 Fuss, Ausbildungsfahrzeug mit Abnahme der BG Verkehr (See-Berufsgenossenschaft)

Bootsart: Segelyacht

Fahrtgebiet: Biskaya

Termine:

8 Tage

Preis:

Verantwortlicher Schiffsführer einer seegehenden Segelyacht zu sein ist eine komplexe und fordernde Aufgabe. Dabei spielt es keine Rolle, ob man mit der Familie, Freunden oder einer zusammengewürfelten, bisher unbekannten Crew unterwegs ist.

Man braucht als Skipper/Skipperin einen umfassend bestückten Erfahrungskasten, auf den man im richtigen Moment zurückgreifen kann. Aber auch wenn man selbst „nur“ engagiert mitsegeln will, ist ein fundiertes Wissen höchst wertvoll.

Vor diesem Hintergrund haben wir unser Skippertraining 360° entwickelt. Das Konzept: Praxisorientierte, umfassende Trainings in anspruchsvollen und attraktiven Revieren auf einem perfekt ausgestatteten Schiff. 

In der Extended Version des Trainings machen wir auch Mehrtages-/Nachtfahrten mitsamt den begleitenden Maßnahmen wie Passage Planing über längere Strecken, Wachplanung, Verproviantierung/Verpflegung.

Das Training wird mit zwei Trainern und max. 5 TrainingsteilnehmerInnen durchgeführt, so dass die Crew in Gruppen immer ausreichend beschäftigt werden und jederzeit auf individuelle Wünsche eingegangen werden kann. Die Themenschwerpunkte richten sich nach dem vorherrschenden Wetter und den Wünschen der Crew.

Immer im Vordergrund steht dabei: Praxis, Praxis, Praxis! Wir haben uns bewußt Seegebiete (Ärmelkanal, Biskaya, Irische/Keltische See) ausgesucht, mit denen wir unsere TeilnehmerInnen aus ihrer bisherigen seglerischen Komfortzone herausführen. Aber auch ein Riggcheck in 20 Meter Höhe auf See bedeutet für viele eine Grenzerfahrung.

Das Training dieser Bausteine kann im Ernstfall über Wohl und Wehe von Schiff und Crew entscheiden:

Mensch über Bord

Navigation

  • Passage Planning
  • AIS und Radar
  • Navigation nach Sicht – Interpretation der Umgebung
  • Nachtansteuerung
  • Gezeitennavigation
  • Arbeiten mit dem Reeds und dem Bloc Marine
  • Astronavigation – Arbeiten mit dem Sextanten an Bord

Segeltechniken

  • Schnelles, sicheres Reffen und Segelwechsel
  • Segeln unter Gennaker und Spinnaker
  • Guter Segeltrimm

Schwerwetter

  • Starkwind- und Sturmbesegelung
  • Wie einem aufziehenden Sturm begegnen?
  • Verpflegung bei schwerem Wetter
  • Wachsysteme 

Notrollen

  • Ausfall der Maschine
  • Schäden im Rigg
  • Ruderschaden
  • Wasser im Schiff
  • Medico-Gespräch

Trainer: Stefan Klänhardt, Sabine Keiner // Distanz ca. 500 sm

Die besonderen Orte des Kommissar Dupin

Törnnummer: SKT-FRE-24-12

Ausgangshafen: La Rochelle

Zielhafen: Brest

Schiff: SY "Logoff", 47 Fuss, Ausbildungsfahrzeug mit Abnahme der BG Verkehr (See-Berufsgenossenschaft)

Bootsart: Segelyacht

Fahrtgebiet: Bretagne

Termine:

14 Tage

Preis:

Die Bestseller von Jean-Luc Bannalec um Kommissar Dupin vom Kommissariat in Concarneau haben einen wahren Bretagne-Boom ausgelöst. Auf dieser Segelreise wollen wir die wichtigsten Schauplätze der Reihe besuchen. Kommissar Dupin mit dem Boot folgen? Eigentlich ein Widerspruch! Kennern der Reihe ist wohlbekannt: Kommissar George Dupin, der Pariser, liebt zwar das Meer, läßt sich aber nur sehr widerwillig auf Bootsfahrten ein. Doch wer an der bretonischen Küste lebt, kann dem Meer nicht entkommen und der Autor schickt seinen Dupin deshalb immer wieder zu Schauplätzen, die nur über die See erreichbar sind.

Tourisme Bretagne hat eine liebevoll recherchierte Karte mit den Schauplätzen der Krimis zusammengestellt an denen der Pinguinfreund Dupin seine Verbrecher jagt. Zum weiteren Eintauchen in die Bretagne des Kommissar Dupin empfehlen wir diese Seite des ZDF mit nettem Begleitmaterial zu den Büchern. Ralf Paschold, Autor des wunderbaren Törnführers Süd-Bretagne, hat uns zusätzlich noch mit vielen schönen Insider-Tipps versorgt.

Als kleines Dankeschön an Ralf ist bei jeder Törnbuchung ein von ihm handsigniertes Exemplar des Törnführers inklusive. So kann man sich zu Hause schon richtig vorfreuen.

Skipper: Carsten Sommer// Distanz ca. 400 sm

Diese Seite verwendet Cookies um essentielle Funktionalitäten zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie damit der Cookie-Nutzung zu.